Wenn Sie sich auf den online Portalen für Immobilien umschauen, wird Ihnen sicher schon Folgendes aufgefallen sein: Die Objekte sind dort in verschiedene Gruppen kategorisiert. Beispielsweise in Einfamilienhäuser und Renditeobjekte. Aber haben Sie sich schonmal gefragt, wer eigentlich die Käufer für diese verschiedenen Arten von Immobilien sind und was für diese Käufer wichtig beim Immobilienkauf ist? Dies ist spätestens dann wichtig, wenn Sie Ihre Immobilie veräußern möchten. Daher möchten wir Ihnen im folgenden die drei wichtigsten Käufergruppen einmal genauer vorstellen.

Eigennutzer

Eigennutzer suchen eine Immobilie um selbst darin zu wohnen. Nicht immer, aber oft ist diese Käufergruppe zwischen 25 und 45 Jahre alt. Der Flächenbedarf dieser Gruppe richtet sich danach ob Kinder mit im Haushalt leben sollen oder nicht. Die typische Familie in Kassel sucht eine Eigentumswohnung oder ein Einfamilienhaus mit 4 bis 6 Zimmern plus Küche und Bad auf 95 bis 140 Quadratmetern. Wichtig für Eigennutzer ist der emotionale Eindruck den die Immobilie vermittelt, denn man möchte sich ja schließlich wohl fühlen. Die Erfahrung zeigt, dass sich potentielle Eigennutzer mehr für eine Immobilien interessieren, wenn diese gepflegt und ordentlich ist. Es ist vielleicht schon ein Klischee, aber die Fenster sollten vor einer Besichtigung geputzt, der Hof gekehrt und der Rasen gemäht sein. Von Vorteil ist es außerdem, wenn die Immobilie leer steht. So können sich die Interessenten besser vorstellen, wie Sie das Haus oder die Eigentumswohnung später einrichten würden. 

Kapitalanleger

Möchten Sie eine vermietete Eigentumswohnung verkaufen, so interessieren sich vor allem Kapitalanleger für Ihr Objekt. Für Kapitalanleger ist es wichtig, eine solide Finanzierung zu bekommen und dass, grob gesagt, die Miete mindestens ausreicht um Zins und Tilgung zu bezahlen. Damit ist es für die Gruppe der Kapitalanleger möglich, die Immobilie im Laufe der Jahre abzutilgen und später beispielsweise eine Rentenvorsorge zu haben. Daher legen Kapitalanleger logischerweise Wert auf eine gute Vermietbarkeit. Bei dem Verkauf von Eigentumswohnungen ist es außerdem wichtig, den Interessenten die Situation in der Eigentümergemeinschaft zu vermitteln und die Protokolle der letzten drei Eigentümerversammlungen zu besprechen. Zu kären sind unter anderem die Fragen nach dem monatlichen Hausgeld, der aktuellen Höhe der Instandhaltungsrücklage und geplanten Investitionen oder Sonderumlagen.

Professionelle Investoren

Für Mehrfamilienhäuser interessieren sich oftmals Personen, welche sich schön länger und intensiver mit dem Thema Immobilien auseinander setzen. Wichtig ist hier vor allem die Werthaltigkeit der Immobilie, wobei vor allem zwei Aspekte genau unter die Lupe genommen werden: Die bauliche Substanz ist entscheidend für notwenige Renovierungs- und Sanierungsarbeiten und damit für die kalkulatorischen kurz-, mittel- und langfristigen Kosten. Die Mieterstruktur, das Mietniveau und die Wiedervermietbarkeit sind entscheidend für die langfristige Sicherung der Einnahmen und somit der Rendite. Beide Faktoren müssen beim Verkauf strukturiert in einem Exposé dargestellt werden. Professionelle Investoren agieren bei einem Immobilienkauf in der Regel sehr zuverlässig und sind im Kaufprozess erfahren. Im Gegenzug erwarten Sie, dass die Unterlagen sauber und vollständig von Verkäuferseite aufbereitet sind. Denn dies erleichtert den Investoren die Finanzierungsanfrage bei den jeweiligen Banken.

Weitere Informationen für Ihr Verkaufsprojekt

Unsere Makler-Leistungen für Sie im Überblick: